Vögel im Fichtelgebirge

Grünfink und Dompfaff im Streit um einen Sonnenblumenkern

Vögel gehören zu den faszinierendsten Tiergruppen.
Im Fichtelgebirge sind rund 120 Brutvögel nachgewiesen.

Aus Sicht des Tierartenschutzes von besonderer Bedeutung sind die Vorkommen von Auerhuhn, Weißstorch, Schwarzstorch und Waldwasserläufer.

Lebhaft ist das Treiben um die naturnahen Weiher im Fichtelgebirge.
Wälder, Hecken und Gebüsche, Feuchtgebiete und Offenland bieten hervorragende Lebensräume für die hier ansässigen Vogelarten und geben auch Gastvögeln die Nahrungsgrundlagen für ihre Wanderungen.

Links zu den im Fichtelgebirge vorkommenden Vogelarten:

Entenvögel: Enten, Gänse, Schwäne, Säger
Eulen
Greifvögel:
Falken, Fischadler, Bussarde, Habichte und Sperber, Milane, Seeadler, Weihen, Wespenbussarde
Hühnervögel: Fasanenartige
Kranichvögel: Kraniche und Rallen
Reiher und Störche: Grau- und Silberreiher, Weiß-und Schwarzstorch
Singvögel:
Ammern, Baumläufer, Braunellen, Drosseln, Finken, Fliegenschnäpper, Goldhähnchen, Grasmücken, Kleiber, Laubsängerartige, Meisen, Pirole, Rabenvögel, Rohrsänger, Schwalben, Schwanzmeisen, Sperlinge, Stare, Stelzen und Pieper, Wasseramseln, Würger, Zaunkönige
Spechte
Tauben
Watvögel: Möwen, Regenpfeifer, Schnepfenvögel
Kuckucke, Segler, Nachtschwalben, Rackenvögel, Kormorane, Lappentaucher:
Kuckuck, Mauersegler, Ziegenmelker, Eisvogel, Kormoran, Haubentaucher

Höckerschwan
Schwarzstorch
Eisvogel
Mäusebussard