Risiko Atomkraft – Wir rütteln wach

Spektakuläre Aktion der Bund Naturschutz-Kreisgruppen Wunsiedel und Tirschenreuth in Marktredwitz

Echte Aufklärung der Bevölkerung anstatt leerer Phrasen von Politikern und Atomlobby:
Aussagen von Politikern und Gegenargumente hier zum Download.

Mit einer Aufsehen erregenden Aktion hat der Bund Naturschutz am 19. September in der Marktredwitzer Fußgängerzone auf die Risiken der Atomenergie und das noch völlig ungelöste Problem der Endlagerung des Atommülls hingewiesen.

Zu Beginn der Aktion trugen die rund 30 Aktivisten der BN-Kreisgruppen Wunsiedel und Tirschenreuth die 40 Meter lange Klimafahne des BUND durch die Marktredwitzer Fußgängerzone. Exakt 40 Meter tief wäre der CO2-See, der sich seit der ersten Weltklimakonferenz 1979 über Deutschland gebildet hätte: 28 Milliarden Tonnen CO2 aus fossilen Brennstoffen.

 Angeführt wurde die Demo von einer Trommelgruppe engagierter Frauen.

„Risiko Atomkraft – Wir wollen wachrütteln“. BN-Kreisgeschäftsführer Karl Paulus fand deutliche Worte bei der Begrüßung: „Atomkraft ist eine  Risikotechnologie, die Endlagerung bleibt ungelöst und Atomkraft ist kein Beitrag zum Klimaschutz! Das Flugzeug ist gestartet, doch niemand weiß, wo es einmal landen wird. Vielleicht doch noch in den Graniten unserer Heimat, sei es im Fichtelgebirge oder im Oberpfälzer Wald?“.

Der Vorsitzende der BN-Kreisgruppe  Wunsiedel, Fred Terporten-Löhner, zerlegte anschließend die „11 Phrasen und Märchen“ um die Atomenergie. Kernkraft sei keineswegs sicher, Atomenergie sei keineswegs billig und sie leiste auch so gut wie keinen Beitrag zum Klimaschutz.

Auf ein Hornsignal von Fred Terporten-Löhner sanken die Akteure „von tödlicher Strahlung getroffen“ zu Boden. Der atomare Super-GAU war da. Helfer in Schutzanzügen trugen schließlich die Toten (BN-Akteure) weg.

Dem Vorsitzenden der Kreisgruppe Tirschenreuth, Josef Siller, war es schließlich vorbehalten, die spektakuläre Aktion zu beenden. „Wir wollen wachrütteln“, lautete das Credo der Aktion, was in der Tat bei vielen Bürgerinnen und Bürgern gelang.

Fazit:
Eine tolle Gemeinschaftsaktion der BN-Kreisgruppen Wunsiedel und Tirschenreuth. Naturschützer arbeiten beispielhaft über Landkreis- und Bezirksgrenzen hinweg zusammen.

Appell an die Bevölkerung
"Atomtod" der BN-Aktivisten
Geballte Kraft der beiden Kreisgruppen