MenuKreisgruppe WunsiedelBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Neozoen, oft unerwünschte Einwanderer

Als Neozoen bezeichnet man Tierarten,

die sich ohne oder mit menschlicher Einflussnahme in einem Gebiet etabliert haben, in dem sie zuvor nicht heimisch waren, z. B. Kanadagans oder Waschbär.

Eigenschaften und Auswirkungen von Neozoen

Neozoen zeichnen sich meist durch typische Eigenschaften wie Anpassungsfähigkeit, hohe Fortpflanzungsrate und oft auch eine Assoziation mit Menschen aus.

Zahlreiche Neozoen haben einen stark negativen Einfluss auf vorhande Arten ihres neuen Lebensraumes. Oft verändert sich die Zusammensetzung der Arten beträchtlich, zum Beispiel durch das aggressives Brutverhalten der Nilgans. Neozoen können auch wirtschaftliche Schäden anrichten, zum Beispiel durch die Verunreinigung von Badestränden und Liegewiesen durch die Kanadagans.


Säugetiere (Neozoen)

Marderhund
Marderhund
Mink
Waschbär

Vögel (Neozoen)

Kanadagans (Neozoa)
Kanadagans
Nilgänse (Neozoa)
Nilgänse
Nilgans (Neozoa)
Nilgans