MenuKreisgruppe WunsiedelBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Waldteiche Wellertal


Biotopbeschreibung / Pflanzengesellschaften

Vier Waldteiche im Selber Forst. Seit der Anpachtung vom damaligen Forstamt Selb sind die Teiche fischfrei.

Jeweils in den Einlaufbereichen sind 10-20 m breite Verlandungszonen entwickelt, die aufgrund des sehr sauren (braunen) Wassers bodensaure Züge tragen.

Es dominieren Flutsüßgras-Kleinröhrichte(Sparganio – Glycerion), die meist mit Schnabelseggenrieden (Caricetum rostratae) verzahnt sind, faziell auch Bestände der Sumpfbinse(Eleocharis palustris).

Besonders interessant ist der oberste der Teiche: Schwimmende Moospolster(Wanstorfia fluitans) in schwarzbraunem Moorwasser, dazwischen üppig Seerosen (Nymphaea candida!).

Zwischen den Teichen finden sich Staudenfluren, Vergrasungen, Waldsimsenbestände sowie aufkommende Gehölzsukzession (Erle, Birke, Himbeere), überragt von einzelnen, bis zu 20 m hohen Bäumen.