MenuKreisgruppe WunsiedelBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Tongrube Seedorf


Biotopbeschreibung / Pflanzengesellschaften

Die Tongrube Seedorf ist seit Jahren bekannt als hochinteressanter Sonderstandort für den Artenschutz. Von besonderer Bedeutung ist der nordöstliche Teil der Grube, der zum Forstbetrieb Waldsassen gehört.

Auf Initiative des BN wurden 2009 in einer beispielhaften Gemeinschaftsaktion etwa 3 ha umgestaltet. Großflächig wurde die Birken-Kiefern-Sukzession abgeschoben, ca. 100 Tümpel angelegt sowie Erdhügel und Trockenstandorte geschaffen.

Dadurch Sicherung der Massenvorkommen von Sonnentau (Drosera rotundifolia) und Sumpfbärlapp (Lycopodiella inundata) sowie Schaffung von Habitaten für seltene Insektenarten (z.B. Blauflügelige Ödlandschrecke).

In den Pioniergesellschaften auf den überrieselten Tonböden dominieren Sumpfschachtelhalm, Huflattich, Gliederbinse (vereinzelt Alpenbinse!), Flatterbinse, Rasenbinse und Sumpfhornklee.

Rohboden, kurz nach
der Neugesaltung.
Das Gelände füllt (Sonnentau)
sich mit Leben (Froschlaich).