„Maßgeschneidert für Nagel“

Bund Naturschutz unterstützt Kräuterdorfprojekt

Pressemitteilung Juli 2012

Wunsiedel. Der Kreisverband des Bundes Naturschutz (BN) steht voll hinter dem Kräuterdorfprojekt der Gemeinde Nagel. Für den Naturschutzverband, der sich seit vielen Jahren auch mit der Regionalentwicklung im Fichtelgebirge auseinandersetzt, ist das Projekt ein Musterbeispiel für Regionalmarketing und regionale Wertschöpfung. „Das ist genau nach dem Motto „Aus der Region, für die Region“, betonen BN-Kreisvorsitzender Fred Terporten-Löhner und Geschäftsführer Karl Paulus in einer Pressemitteilung. Dabei gelte es, die Stärken unserer Heimat in Szene zu setzen.

Die Gemeinde Nagel sei mit einem Biotopflächenanteil von gut 25 Prozent „hervorragend geeignet“ als Natur- und Kräuterdorf. „Das Kräuterdorfprojekt ist maßgeschneidert auf die Gemeinde Nagel und ein echtes Alleinstellungsmerkmal“, sind sich die Vertreter des BN sicher.

Natürlich sei auch klar, dass die Gemeinde Nagel für dieses Zukunftsprojekt auch Geld in die Hände nehmen müsse. Das könne auf ehrenamtlicher Basis allein nicht geschultert werden. „Wir hoffen, dass der Bürgerentscheid am Sonntag positiv ausgeht und die Gemeinde das Zukunftsprojekt schon bald anpacken und umsetzen kann“, so Terporten-Löhner und Karl Paulus. „Wir wünschen guten Erfolg“.