30 Jahre Sieg über den Gumpenspeicher

Gelungene Jubiläumsveranstaltung
mit Prof. Dr. Hubert Weiger in Falkenberg


Vor 30 Jahren konnte der Bund Naturschutz nach einer zehnjährigen Auseinandersetzung vor dem Verwaltungsgericht Regensburg den sogenannten Gumpenspeicher verhindern. Ohne diesen naturschützerischen Kraftakt des BN wäre ein Großteil des schutzwürdigen Waldnaabtales zwischen Tirschenreuth und Falkenberg auf einer Fläche von 465 Hektar überflutet worden.

Dr. Klaus Arbter, der langjährige Kreisvorsitzende des BN und jetzige Ehrenvorsitzende, hat sich dabei bleibende Verdienste erworben. Die Rettung des Gumpener Gebietes war dann auch die Voraussetzung für die Entwicklung des Bundesnaturschutzprojekts Waldnaabaue ab 1999.

Mehr ...

Die Prodagonisten: Gumpen, das verschwunden wäre
Falkenberg am See, bei Niedrigstand eine Schlammkloake
Die Talbrücke, an Stelle des geplanten Staudammes
Kämpfer der ersten Stunde und heutige BN-Aktivisten aus der gesamten Region
In langer Reihe eintauchen in ein Schutzgebiet von der Größe des Schliersees
Weitgehend unberührtes Waldnaabtal
Dr. Klaus Arbter, noch heute Hüter dieses Kleinodes
Mit zufriedenen Gesichtern, ein Teil der Exkursionsteilnehmer