MenuKreisgruppe WunsiedelBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Gemeinsame Position FGV und BN: Touristische Entwicklung am Kornberg mit Maß und Ziel

Der Fichtelgebirgsverein und die Kreisgruppen Hof und Wunsiedel des Bund Naturschutzes sprechen sich für eine touristische Entwicklung am Kornberg mit Maß und Ziel aus. Um dem gerecht zu werden, hat das geplante „Mountainbike-Basecamp“ eine Reihe klarer Anforderungen zu erfüllen.

Base Camp, Schulungsräume und Gastronomie am Kornberg

Hier an der bestehenden Kornberghütte könnte eine Gastronomie für Skifahrer und Biker entstehen

Base Camp, Schulungsräume und Gastronomie am Kornberg

Lift und Piste für Winter- und Sommersport

23.11.2017

Base Camp-Planung am Kornberg - Stellungnahme FGV und BN

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz sprechen sich Fichtelgebirgsverein und die Kreisgruppen Hof und Wunsiedel des Bund Naturschutz für eine touristische Entwicklung am Kornberg mit Maß und Ziel aus: „Wir werden einer behutsamen touristischen Entwicklung am Kornberg keine Steine in den Weg legen.“ so Alfred Terporten-Löhner, Kreisgruppenvorsitzender des Bund Naturschutzes Wunsiedel und ergänzt „Naturschutz muss nicht zwangsläufig Widerstand heißen, doch werden wir sehr wachsam sein.“ Eine abschließende Bewertung ist derzeit ohnehin nicht möglich, scheint doch gegenwärtig noch gar nicht festzustehen, was im Einzelnen geplant ist.

Kornberg - klares naturschutzfachliches Konzept Voraussetzung für Base Camp

Für Unmut sorgt aber bereits jetzt die schlechte Informationspolitik der Planer. Eine echte Beteiligung aller am Kornberg vertretenen Interessengruppen ist mehr als überfällig. Vorab lässt sich festhalten, dass es sich beim Kornberg zweifellos um ein ökologisch sensibles Gebiet handelt, das innerhalb des Landschaftsschutzgebiets Fichtelgebirge liegt. "Für uns ist deshalb ein klares, naturschutzfachlich abgestimmtes Konzept Voraussetzung für die Realisierung der Pläne“, so Uli Scharfenberg vom BN Hof. Klar ist, dass sich die neuen Strukturen für Mountainbiker auf die Areale rund um die bestehenden Liftanlagen und Pisten beschränken müssen. Schutzwürdige Biotopstrukturen wie das Grünbachtal müssen weiträumig abgesichert, Ruhezonen festgelegt und konsequent eingehalten werden. Um eine geordnete Gastronomie am Fuße des Kornbergs zu ermöglichen, halten wir den Bau einer Wasserversorgung und eines Abwasserkanals für notwendig.

Keine Schneekanonen am Kornberg

Forderungen zur Aufrüstung des Kornberglifts mit Schneekanonen treten wir jedoch entschieden entgegen. Ebenso entschieden stellen wir uns gegen Forderungen nach einer direkten Zufahrtsmöglichkeit vom Hofer Landkreis aus, wodurch eine durchgängige Ortsverbindungsstrasse nach Spielberg geschaffen und ein großes zusammenhängendes Waldgebiet durchschnitten würde. Gegen die Realisierung derartiger Pläne werden wir uns massiv zur Wehr setzen.

Kornbergplanung: Naturschutz und Besucherlenkung
Fichtelgebirgsverein und Bund naturschutz ziehen an einem Strang

Verantwortungsvoll umgesetzt könnte ein solches Projekt aber durchaus im Sinne des Naturschutzes zu einer sinnvollen Besucherlenkung beitragen und Konflikte zwischen unterschiedlichen Natursportarten z.B. Wanderern und Mountainbikern reduzieren helfen. Ausgestaltet als Modellprojekt für einen naturverträglichen Tourismus und die gegenseitige Rücksichtnahme in der freien Natur hätte das Projekt durchaus Potential mehr zu sein, als ein regionalplanerisches Strohfeuer. „Nachhaltige Investitionen in die Sicherung bestehender Infrastruktur wären dabei aber mindesten genauso wichtig wie die viel gepriesene „Innovation“ so Jörg Hacker, Geschäftsführer und Hauptnaturschutzwart des Fichtelgebirgsvereins abschließend.